Vizemeister fordert Meister: Saisonhöhepunkt in der Frauenbundesliga

1501_BL_FBIm Vorjahr gab es gegen Baden Baden nach spannendem Verlauf eine 2-4 Niederlage.

Am kommenden Wochenende treten die Schwäbisch Haller Damen in der Schachbundesliga gleich dreimal zu Hause an. Hierbei will man insbesondere die in der Höhe unglückliche Niederlage aus der 2. Runde gegen Rodewisch vergessen machen und in der Tabelle einen gehörigen Sprung nach vorne machen.
weiterlesen

Inkognito bei der Bausparkasse

Bausparkasse

Von links das Team der Bausparkasse: Thomas Marschner, Boris Meinel, Gregor Krenedics, Mario Meinel

Gestern verpflichtet – heute gespielt: mit den Haller Schachkollegen Boris Meinel, Gregor Krendics und Mario Meinel nahm ich am von der R+V Versicherung in Wiesbaden ausgerichteten Schnellschachturnier für Betriebs- und Firmenmannschaften teil, und zwar für die Bausparkasse Schwäbisch Hall am Spitzenbrett. Insgesamt belegten wir unter 30 Mannschaften mit 9-5 Punkten nach 7 Runden Schnellschach nach Schweizer System einen guten 7. Platz. Es gewann die Deutsche Post vor der Darmstädter Firma Bisnode und der R+V Versicherung. Insbesondere an den vorderen Brettern war das Turnier sehr stark besetzt mit unter anderem 2 IMs und einem FM. Die Ergebnisse sind in Kürze unter http://www.bsv-wiesbaden.de/schach.html abrufbar.

Europäische Teammeisterschaft in Reykjavik vom 12.-22.November

Kommende Woche beginnt im isländischen Reykjavik die europäische Teammeisterschaft im Schach. Dabei kämpfen bei Männern und Frauen über 30 Nationalmannschaften um den Titel. Aus der Haller Damenmannschaft ist ein Großteil der Spielerinnen für ihre jeweilige Nation dabei. Zum Favoritenkreis gehören die Georgierinnen, bei denen Bela Kotenashvili und Nino Batsiashvili zum Einsatz kommen. Größte Konkurrentinnen werden voraussichtlich die Ukraine und Russland sein. Daneben spielen noch Irina Bulmage für Rumänien, Sophie Milliet für Frankreich, Deimante Daulyte für Litauen, Ekaterina Atalik für die Türkei und Petra Papp für Ungarn. Die Turnierseite ist unter http://etcc2015.com zu erreichen. Deutschland ist ebenfalls dabei, gehört aber bei den Frauen nicht zum engeren Favoritenkreis.

Auch bei den Männern ist das Turnier topbesetzt, es spielen unter anderem Weltmeister Magnus Carlsen, Levon Aronian, Anish Giri und viele weitere Topgroßmeister. Der Favoritenkreis bei den Männern ist größer als bei den Frauen, dazu zählen unter anderem Russland, die Ukraine Armenien, Frankreich und England.

Damenschach in Schwäbisch Hall: eine Erfolgsstory mit familiärem Charakter

IMG_1426Auch bei der Weihnachtsfeier 2014 im Haller Tennisclub wurde Schach gespielt

Der folgende Artikel erscheint in Kürze in der Heilbronner Familienzeitschrift Zappelino.

In der Saison 2012/13 schickte der SK Schwäbisch Hall erstmals auch eine Damenmannschaft in Rennen. Die Mannschaft musste zunächst klein in der Regionalliga beginnen, der dritthöchsten von vier Frauenligen in Deutschland.
Während der Aufstieg in die 2. Bundesliga nur Formsache war, war die zweite Saison deutlich spannender. Im Showdown mit Karlsruhe gelang am letzten Spieltag durch ein 3-3 Unentschieden der Durchmarsch in die erste Bundesliga. Von den Spielerinnen der ersten Stunde sind übrigens noch sieben in der aktuellen Mannschaft dabei, unter anderem Sopiko Guramishvili, Iva Videnova und Jana Zpevakova, die alle in den ersten Jahren auch bei den Haller Männern zum Einsatz kamen.

weiterlesen

Über diese Seite

Ein Schwerpunkt meiner Webseite ist die Berichterstattung von der Frauenbundesliga aus Schwäbisch Hall. Daneben möchte ich in der Zukunft von weiteren Schachaktivitäten berichten. Der Schachturnierkalender bietet eine subjektive Auswahl interessanter Open und Turniere zur eigenen Teilnahme oder der Verfolgung der Partien im Internet. Des weiteren zeige ich auf dieser Seite die ein oder anderen fotografischen Versuche aus Urlaub und Freizeit.

Terminänderung Frauenbundesliga: Dreifachrunde statt Doppelrunde im Dezember

Das erste Dezemberwochenende wird zum Großkampftag in der Frauenbundesliga. Die Begegnung gegen Reisepartner Deizisau, die eigentlich im Januar in Stuttgart hatte stattfinden sollen, wurde auf den Freitag vor dem großen Bundesligawochenende am 5. und 6.12. verlegt, an dem sich Meister Baden Baden und Aufsteiger Karlsruhe in Schwäbisch Hall die Ehre geben. Gespielt wird ab 16:00 in den Haller Stadtwerken.

Solche Tage gibt es…

Die Haller Damen mit Kapitän Gregor Krenedics
Die Damen haben ihr zweites Spiel der ersten Bundesligadoppelrunde gegen die Rodewischer Schachmiezen hoch mit 1-5 verloren. So klar, wie das Ergebnis aussieht, war der Mannschaftskampf aber nicht annährend.