Nino Batsiashvili schafft GM-Titel

Erst als 36. Frau der Schachgeschichte und als erste Spielerin des SK Schwäbisch Hall schaffte es Nino Batsiashvili aus Batumi in Georgien heute, den Männer-Großmeister-Titel zu erringen.

Dafür ist neben einer Elozahl über 2500 das Erringen von 3 Normen erforderlich. Die ersten beiden Normen hatte Nino bereits vor einiger Zeit errungen, die letzte beim Grand Prix in Sibirien im Dezember letzten Jahres. Auch die 2500er Schallmauer hatte sie vor einiger Zeit schon übertroffen. Jetzt schaffte sie beim bärenstark besetzten Open auf der Isle-of-Man ihre dritte Norm. Dabei schlug sie unter anderem die unangefochtene Nummer 1 der Frauen-Weltrangliste Hou Yifan aus China und erreichte zwei Remis gegen Spieler mit einer Elozahl oberhalb von 2700.  Eine solch hohe Zahl hat z.B. kein einziger deutscher Spieler vorzuweisen.

Nino spielt schon seit 2012 beim amtierenden deutschen Mannschaftsmeister und gehört beim Frauen-Team des Vereins quasi schon zur Familie. In der kommenden Bundesligasaison wird sie an Brett 1 versuchen, zur erfolgreichen  Verteidigung des Meistertitels beizutragen.

Noch während die letzte Runde des Opens in Isle-of-Man noch lief, wurde die Meldung von Ninos GM-Titel schon per Twitter verbreitet.

Übrigens schaffte eine weitere Haller Spielerin ein tolles Ergebnis bei dem Open auf der englischen Kanalinsel: Deimante Cornette (vor ihrer Hochzeit noch unter ihren Geburtstnamen Daulyte aktiv) spielte sich von hinten weit nach vorne und kam nach einem Letztrundensieg gegen die holländische Schachlegende Jan Timman auf 5,5 Punkte aus 9 Partien und damit ganz nach vorne in der Frauen-Wertung des Turniers. Der Turniersieg ging eindeutig an Weltmeister Magnus Carlsen, der Herausforderer wie Fabiano Caruana, Viswanathan Anand und Vladimir Kramnik klar hinter sich ließ.

Posted in Schach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.