Frauenbundesligamannschaft SK Schwäbisch Hall

Die Damenmannschaft des SK Schwäbisch Hall spielt seit der Saison 2014/15 in der deutschen Frauenbundesliga und wurde nach 2 Vizemeisterschaften 2017 deutscher Meister. Ergebnisse und Tabelle der Liga findet man hier.

Hier kann die Imagebroschüre unserer Damenmannschaft heruntergeladen werden.

Unsere Spielerinnen

Im folgenden stellen wir unsere Spielerinnen sowie den Geschäftsbereich Frauen-Schachbundesliga näher vor. Die Reihenfolge der Spielerinnen entspricht der Mannschaftsmeldung für die kommende Saison.

IM Nino Batsiashvili (Georgien)

Geburtstag: 01.01.1987, Elo: 2472

Nino spielt schon seit 2012 in Schwäbisch Hall. Insbesondere 2015 feierte sie große Erfolge: sie wurde georgische Frauenmeisterin, Vizeeuropameisterin und Teamweltmeisterin mit Georgien und schaffte auch ihr bislang höchstes Elorating von über 2500. Außerdem erreichte sie beim Katar-Open in der 1. Runde ein vielbeachtetes Schwarzremis gegen Weltmeister Magnus Carlsen.

IM Ekaterina Atalik (Türkei)

Geburtstag: 14.11.1982, Elo: 2468

Ekaterina stieß mit dem Bundesligaaufstieg in der Saison 2014/15 zum Team. 2006 wurde sie die siebte Frauen-Europameisterin. Seit 2005 ist die geborene Russin mit dem türkischen GM Suat Atalik verheiratet und nahm die türkische Staatsangehörigkeit an. Einen großen Erfolg erreichte sie Anfang 2016: sie gewann das stark besetzte Prager Open mit 8 aus 9 Punkten und hob ihre Elozahl wieder deutlich über 2400.

IM Alina Kashlinskaya (Russland)

Geburtstag: 28.10.1993, Elo: 2455

Alina spielt ebenfalls schon seit der Saison 2012/13 in Schwäbisch Hall. Die Moskauerin wurde schon mit 13 Jahren WIM und mit 15 WGM. Inzwischen hält sie auch den Männer-IM-Titel. In der Saison 2015/16 erreichte die EM-Dritte von 2015 in der Frauenbundesliga an Brett 1 und 2 mit 4,5 Punkten aus 5 Partien ein absolutes Topergebnis, darunter ein spektakulärer Angriffssieg gegen Ex-Weltmeisterin Antonaeta Stefanova.

IM Lela Javakishvili (Georgien)

Geburtstag: 23.04.1984, Elo: 2438

Lela spielt seit der Saison 2016/17 in unserem Team. Sie wurde gemeinsam mit Nino Batsiashvili 2015 Teamweltmeisterin und ist amtierende geogische Frauenmeisterin. Seit 2005 trägt sie den Männer-IM-Titel.

IM Irina Bulmaga (Rumänien)

Geburtstag: 11.11.1993, Elo: 2423

Wie Deimante wechselte Irina nach dem Bundesligaaufstieg von Friedberg nach Schwäbisch Hall. Sie stammt ursprünglich aus Chisinau in Moldawien, startet aber seit einigen Jahren für Rumänien. In der Saison 2015/16 gewann sie mit 6,5 Punkten aus 9 Partien den Preis für die beste Nachwuchsspielerin der Frauenbundesliga. So lange, wie sie schon aktiv ist - sie spielt aktuell in Baku schon ihre 5. Schacholympiade - glaubt man kaum, dass sie erst 23 Jahre alt ist.

IM Deimante Cornette (Litauen)

Geburtstag: 22.02.1989, Elo: 2404

Auch Deimante stieß mit dem Bundesligaaufstieg zum Team, ein logischer Schritt, da doch auch ihr Mann Matthieu Cornette schon lange für Schwäbisch Hall spielt, seit kurzem geht Deimante auch nicht mehr unter ihrem Mädchennamen Daulyte, sondern dem Namen ihres Mannes ans Brett. Die Litauerin, die inzwischen in Bordeaux lebt und auch sehr gut deutsch spricht, ist mehrfache Landesmeisterin. In der Meistersaison 2016/17 holte sie in der Frauenbundesliga mit 9/9 ein Traumergebnis.

IM Sopiko Guramishvili (Georgien)

Geburtstag: 01.01.1991, Elo: 2374

Auch Sopiko war schon von Anfang an in Schwäbisch Hall dabei. Die Georgierin ist mit Anish Giri verheiratet, beide leben zusammen in Den Haag und haben einen gemeinsamen Sohn. Dem großen Schachpublikum wurde sie besonders bekannt, als sie gemeinsam mit Peter Svidler die Schach-WM 2014 in Sotschi zwischen Magnus Carlsen und Vishi Anand im Internet kommentierte. Außerdem ist sie als Miss Tactics eines der Gesichter des Schachportals Chess 24.

IM Sabrina Vega Gutierrez (Spanien)

Geburtstag: 28.02.1987, Elo: 2373

Sabrina ist neu in unserem Team. Sie lebt in Gran Canaria. Ihr größter Erfolg war 2016 der Vizeeuropameistertitel der Frauen. Sie ist amtierende spanische Meisterin.

IM Sophie Milliet (Frankreich)

Geburtstag: 02.11.1983, Elo: 2377

Sophie spielte schon in der 2. Liga für Schwäbisch Hall. Die Französin, die in London lebt, wurde 2017 erneut französische Meisterin, schon vorher hatte sie den Titel 5 mal gewonnen.

WGM Karina Ambartsumova (Russland)

Geburtstag: 17.08.1989, Elo: 2359

Karina ist sozusagen die gute Seele der Mannschaft. Auch sie ist schon von Anfang an dabei. Insbesondere ist sie eine herausragende Blitz- und Schnellschachspielerin, 2012 gewann sie die Moskauer Blitzmeisterschaft. Gerade im letzten Jahr verbesserte sie ihre Elo enorm wieder weit über 2300 und nimmt langsam wieder den Männer-IM-Titel ins Visier.

IM Iva Videnova (Bulgarien)

Geburtstag: 17.10.1987, Elo: 2320

Auch Iva ist schon von Anfang an in Schwäbisch Hall dabei, sowohl bei den Damen als auch bei den Herren. 2 Jahre arbeitete die Bulgarin aus Plovdiv gemeinsam mit ihrem Mann Davorin Kuljasevic in Dubai als Schachtrainerin und kehrte im Frühjahr 2017 nach Europa zurück. Die letzte Voraussetzung zur Ernennung zum Männer-IM, nämlich eine Elo über 2400, erfüllte sie übrigens mit 2 Siegen in der Saison 2014/15 der Frauenbundesliga für Schwäbisch Hall gegen Baden Baden und Deizisau.

WGM Petra Papp (Ungarn)

Geburtstag: 22.08.1993, Elo: 2326

Petra Papp stieß mit dem Zweitligaaufstieg zum Team und spielte dort sowohl für die Männer als auch für die Frauen. Die ungarische Nationalspielerin ist seit 2012 WGM, bei der Team-Europameisterschaft war sie zweitbeste Einzelspielerin am 3. Brett. Sie machte mit ihrem Sieg in einem komplizierten Turmendspiel gegen Natalie Straub bei der zentralen Endrunde der Frauenbundesliga 2017 in Berlin den Weg zur deutschen Meisterschaft endgültig frei.

WGM Jovana Rapport (Serbien)

Geburtstag: 18.02.1992, Elo: 2327

Nach einjähriger Pause stieß Jovana 2016 wieder zum Team. Die Serbin startet seit der vorigen Saison nicht mehr unter ihrem Mädchennamen Vojinovic, sondern unter dem Namen ihres Ehemanns Richard Rapport.

Jana Zpevakova (Tschechien)

Geburtstag: 09.03.1994, Elo: 2134

Jana ist schon fast ein Familienmitglied des SK Schwäbisch Hall: schon seit Jahren spielt die komplette Familie Zpevak(ova) für den SK Schwäbisch Hall. Bei der DFMM in Braunfels 2016 erfüllte Jana die Voraussetzungen zur Ernennung zum WFM, ihr größter Erfolg war der Gewinn der tschechischen U20-Meisterschaft. Im Gegensatz zu den meisten Spielerinnen im Team ist für die Informatikstudentin Schach nur ein Hobby und kein Beruf. Ihre Begeisterung fürs Schach zeigte sich im Juni, als sie direkt nach ihrer erfolgreichen Bachelor-Prüfung in den Bus nach Frankfurt stieg und am nächsten Morgen für Württemberg bei der deutschen Frauen-Mannschaftsmeisterschaft in Braunfels ans Brett ging.

Geschäftsbereich Frauen-Schachbundesliga

Mannschaftsleitung

Gregor Krenedics

Dr. Thomas Marschner

Mario Meinel

Finanzen

Johannes van Bergen

Ehrhard Steffen