Es geht nach Norddeutschland: die 6. und 7. Runde in der Frauenbundesliga stehen an

2000_IMG_6105Hier nochmal die entscheidende Partie zum Sieg gegen Baden Baden im Dezember: Irina Bulmaga (rechts) gegen Ketino Kachiani-Garsinska

In der Schach-Frauenbundesliga ist die kurze Weihnachtspause vorbei, es geht in der 6. und 7. Runde in Lehrte bei Hannover gegen die Gastgeberinnen und Großlehna. Für die beiden Runden plane ich, eine stabile Internetverbindung vorausgesetzt, einen Liveblog auf dieser Seite (voraussichtlich auf Englisch), da ich davon ausgehe, dass es keine Liveübertragung der Partien gibt.

Für Schachspieler ist die Zeit um den Jahreswechsel die aktivste des Jahres: gerade im Dezember und Januar gibt es eine Vielzahl Turniere. Die Haller Damen waren dabei weltweit von Wien, Prag und London über Quatar bis sogar nach Auckland in Neuseeland unterwegs. Dabei sind der souveräne Turniersieg von Ekaterina „Katia“ Atalik beim starken Open in Prag, das Remis von Nino Batsiashvili gegen Weltmeister Carlsen in Quatar und der Gewinn des 2. Damenpreises durch Alina Kashlinskaya beim selben Turnier hervorzuheben. Auch das Haller Betreuerteam war im Einsatz: Thomas Marschner spielte in Erfurt und zusammen mit Gregor Krendics und Mario Meinel beim Mannschaftskampf im tschechischen Uhersky Brod, Heimatstadt von Mutter und Tochter Katerina und Jana Zpevakova aus dem Haller Team.

Am kommenden Wochenende werden die 6. und 7. Bundesligarunde ausgetragen. Dabei geht es für die Haller Damen in Lehrte bei Hannover vor allem darum, am verlustpunktfreien Tabellenführer aus Bad Königshofen dranzubleiben, um dann im direkten Aufeinandertreffen Ende Februar in Stuttgart um die deutsche Meisterschaft kämpfen zu können.

Zunächst geht es am Samstag gegen die junge Lehrter Mannschaft, hier ist ein klarer Sieg Pflicht. Danach geht es am Sonntag gegen Großlehna, eine Mannschaft aus dem Mittelfeld der Liga, die nicht zu unterschätzen ist. Im Vorjahr sicherte Arlette van Weersel einen knappen 3,5-2,5 Sieg, der lange auf der Kippe stand. Die Niederländerin wird auch dieses Mal wieder zum Einsatz kommen wie auch Jana Zpevakova. Dazu kommen unter anderem mit Irina Bulmaga die Matchwinnerin gegen Meister Baden Baden im Dezember und die sich aktuell in hervorragender Form befindende Prag-Siegerin Ekaterina Atalik.

Posted in Allgemein.