Inkognito bei der Bausparkasse

Bausparkasse

Von links das Team der Bausparkasse: Thomas Marschner, Boris Meinel, Gregor Krenedics, Mario Meinel

Gestern verpflichtet – heute gespielt: mit den Haller Schachkollegen Boris Meinel, Gregor Krendics und Mario Meinel nahm ich am von der R+V Versicherung in Wiesbaden ausgerichteten Schnellschachturnier für Betriebs- und Firmenmannschaften teil, und zwar für die Bausparkasse Schwäbisch Hall am Spitzenbrett. Insgesamt belegten wir unter 30 Mannschaften mit 9-5 Punkten nach 7 Runden Schnellschach nach Schweizer System einen guten 7. Platz. Es gewann die Deutsche Post vor der Darmstädter Firma Bisnode und der R+V Versicherung. Insbesondere an den vorderen Brettern war das Turnier sehr stark besetzt mit unter anderem 2 IMs und einem FM. Die Ergebnisse sind in Kürze unter http://www.bsv-wiesbaden.de/schach.html abrufbar.

Damenschach in Schwäbisch Hall: eine Erfolgsstory mit familiärem Charakter

IMG_1426Auch bei der Weihnachtsfeier 2014 im Haller Tennisclub wurde Schach gespielt

Der folgende Artikel erscheint in Kürze in der Heilbronner Familienzeitschrift Zappelino.

In der Saison 2012/13 schickte der SK Schwäbisch Hall erstmals auch eine Damenmannschaft in Rennen. Die Mannschaft musste zunächst klein in der Regionalliga beginnen, der dritthöchsten von vier Frauenligen in Deutschland.
Während der Aufstieg in die 2. Bundesliga nur Formsache war, war die zweite Saison deutlich spannender. Im Showdown mit Karlsruhe gelang am letzten Spieltag durch ein 3-3 Unentschieden der Durchmarsch in die erste Bundesliga. Von den Spielerinnen der ersten Stunde sind übrigens noch sieben in der aktuellen Mannschaft dabei, unter anderem Sopiko Guramishvili, Iva Videnova und Jana Zpevakova, die alle in den ersten Jahren auch bei den Haller Männern zum Einsatz kamen.

weiterlesen

Über diese Seite

Ein Schwerpunkt meiner Webseite ist die Berichterstattung von der Frauenbundesliga aus Schwäbisch Hall. Daneben möchte ich in der Zukunft von weiteren Schachaktivitäten berichten. Der Schachturnierkalender bietet eine subjektive Auswahl interessanter Open und Turniere zur eigenen Teilnahme oder der Verfolgung der Partien im Internet. Des weiteren zeige ich auf dieser Seite die ein oder anderen fotografischen Versuche aus Urlaub und Freizeit.

Saisonrückblick Frauenbundesliga 2014/15

2000_Bild1Mannschaftsfoto vor der letzten Runde, von links: Mario Meinel, Deimante Daulyte, Petra Papp, Karina Ambartsumova, Jana Zpevakova, Irina Bulmaga, Alina Kashlinskaya, Ekaterina Atalik, Gregor Krenedics

Als einer der besten Aufsteiger aller Zeiten wurde die Schwäbisch Haller Damenmannschaft gleich deutscher Vizemeister, geschlagen nur vom hohen Favoriten Baden Baden. Unter anderem gelang es, den Vorjahresmeister Bad Königshofen durch einen Sieg im direkten Duell in der letzten Runde hinter sich zu lassen.
weiterlesen

Tagebuch aus Cappelle-La-Grande

CappelleBlick in den Turniersaal
Nachdem ich lange kein Open mehr gespielt hatte, wollte ich es jetzt doch mal wieder wissen und meldete mich bei Frankreichs größtem Schachturnier, dem Open von Cappelle-La-Grande in der Nähe von Dünkirchen unweit von der belgischen Grenze an. Dieses Turnier zieht schon seit Jahren mehr als 600 Schachspieler aus aller Herren Länder an, darunter eine 3-stellige Anzahl von Titelträgern. Die Spielbedingungen sind exzellent: Digitaluhren und Holzbretter für alle Teilnehmer und genügend Platz, dazu wird zu sehr zivilen Preisen ein Mittag-und Abendessen für alle Teilnehmer angeboten. Das ganze bietet natürlich auch die Gelegenheit, mein Französisch etwas zu üben und zu verbessern.

weiterlesen